Das was sich gerade in der 3.Liga abspielt kann man schon als sonderbar und merkwürdig bezeichnen. Weder Fisch noch Fleisch, beide Ufer in Sicht für viele Mannschaften, kaum Bewegung in beide Richtungen und allgemeines "Weder noch"-Gefühl. Der Tabellenletzte gewinnt beim Dritten, die Verfolger verlieren den Windschatten, die Kellerkinder gewinnen und andere Mannschaften hangeln sich durch Unentschieden von Punkt zu Punkt.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Ehrlich gesagt klingt VfR Aalen nicht sehr attraktiv, klang es noch nie. Europapokalnächte, dramatische Auf- oder Abstiege, beeindruckende Fanszene, ehemalige Weltfußballer, beste Bratwurst. All das bringt man mit dem VfR nicht sofort in Verbindung. Muss aber auch nicht. Denn unter der Oberfläche wird dort meines Erachtens gute Arbeit geleistet. Man versucht sich dort in den letzten Jahren solide im Dreieck zwischen den großen Fußballstädten Stuttgart, Nürnberg und München im Profifußball zu halten. Aktuell liegt man mit Trainer „Uns Peter“ Vollmann ebenso wie wir im breiten wie engen Mittelfeld der Schweineliga.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Ich muß zugeben, daß sich erst dieses Auswärtsspiel in Münster wie der „echte“ Start in die Restrunde anfühlt. Regensburg, ja gut okay, hat halt irgendwie stattgefunden und wir haben sogar einen Punkt zuhause behalten, also wachen wir an diesem Sonntag irgendwie mit einem Spiel und einem Punkt mehr in der Tabelle auf, ohne daß ich es mir so recht erklären kann. Längerer Schlaf hätte vielleicht zu 20 Punkten mehr geführt, wer weiß das schon so genau.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Nach der bisher überaus erfolgreichen Auswärtssaison haben sich im Hause Borst einige kleine, mehr oder weniger schmerzhafte Sieggaranten in Form abergläubischer Handlungen eingeschlichen. Eigentlich bin ich ja seit geraumer Zeit aus dem selbe-Socken-tragen und Trikot-nicht-waschen-Alter raus. Uneigentlich ist eine Phase, in der man derartige Macken mit sportlichem Erfolg rechtfertigen kann, ja nun auch schon ein wenig her. Also für das Spiel in Erfurt lieber nichts riskieren...

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Heimspiel gegen KielDass die Kieler Störche ihre Bezirks- und Landesgrenzen aktuell verlassen dürfen, ist eine, höhö, Schweinerei. Zugegebenermaßen, die Assoziation von Störchen und der Geflügelpest ist recht plump und auch nicht ganz zutreffend. Aber unsere Gegner wollen ja auch seit Ewigkeiten allerorts "Kogge versenken" spielen, daher kann man als Hanseat auch mal auf den gähnenden Wortspiel-Zug aufspringen. 

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

 

...der kann nur Sauerkraut fabrizieren, sagte einst Sir Peter Ustinov. Der F.C. Hansa entwickelt sich so gesehen langsam zum tabellarischen Marktführer für Sauerkraut in der Dritten Liga.

Lange war die Reise in die hessische Landeshauptstadt geplant und gebucht, so lange, dass ich keinen blassen Schimmer mehr hatte, weshalb auf der Abfahrt 4 Uhr irgendwas stand und Ankunft noch vor der Mittagspause. Zumindest waren damit alle zeitlichen Unwägbarkeiten nahezu ausgeschlossen und einem umfangreichen Bier- und Äppelwoitest stand nichts im Wege.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (9 Antworten).