0:2 gegen AueEs hätte nicht viel gefehlt und ich hätte bereits vorgestern, fast direkt nach dem Spiel gegen Wismut, zum virtuellen Stift gegriffen. Das Fazit des Tages wäre dann allerdings deutlich anders ausgefallen als es das heute, mit ein paar Minuten Abstand und der Gelegenheit, das Gesehene zu reflektieren, tut. (Es ist überhaupt ratsam, den Laptop einfach mal in der Ecke liegenzulassen, wenn man gerade geladen ist wie ein türkischer Kleinlaster). Jedenfalls.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (4 Antworten).

Zuhause gegen AueDer 1. FC Magdeburg ist erst unser überüberübernächster Kontrahent, und doch dominiert diese Ansetzung aktuell die Schlagzeilen rund um die Liga. Grund dafür ist ein (nicht einmal mehr erbarmungswürdiges) Gezerre um Eintrittskarten für die Jungs und Mädels von der Ostsee. Seit ein paar Tagen geht es rund ums Ostsee- und das Krügelstadion scheinbar um nichts Anderes mehr. So verständlich der Ärger, die Wut und die Enttäuschung sein mögen (auch mir platzt in der Rückschau auf die letzten peinlichen Tage der Hut!)... am Sonnabend ist erst einmal Wismut Aue angesagt.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Eine Einleitung fällt schwer, die Gefühlslage ist alles andere als klar. Von Wochenende zu Wochenende hangeln wir uns nun von einem „jetzt aber!“ zum nächsten. Der tiefe Tiefpunkt bei den sympathischen Kickers ließ die Woche schwer angehen. Nach jedem Samstag pappensatt bis zum Wochenanfang, dann gibt es anderthalb Tage Desinteresse und die 48 Stunden bis zum Anpfiff ist die Hoffnung wieder da, teils flehend teils energisch. Nun treten morgen, oder wohl doch eher schon heute, die Kickersnachbarn den umgekehrten Weg gen Ostseeküste an.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

0:2 in DegerlochWäre ich noch dazu gekommen, eine Vorschau auf das Spiel bei den Stuttgarter Kickers zu schreiben, hätte darin gestanden, daß die Zeit der Ausreden vorbei ist (ungefähr seit letzten August!), daß meine Sympathie für die Blauen am Spieltag für grob anderthalb Stunden ruht, daß die Chance auf einen Erfolg angesichts der Tabellenlage des Gegners etwas weniger schlecht ist als sonst und daß ich tatsächlich neugierig darauf bin, ob Christian Brand bereits einigen der Neuen das Vertrauen schenkt. Mit anderen Worten, es machte sich während der Spielvorbereitung so etwas wie Vorfreude breit.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

0:0 gegen OsnaWinterpause. Vorbereitung. Fortuna. Der Vorfreude widerstandslos ausgeliefert sehnt man sich im Dunstkreis einer längst verloren gegblaubten Euphorie dem Auftaktspiel in Köln entgegen und bleibt tief bis ins Mark erschüttert zurück. Der Aufprall auf dem harten Betonboden der Realität ist aus dieser Höhe der Erwartungen umso schmerzvoller, zumal man sich wie algorythmisiert fragen muss: Wofür das alles? Was ist falsch gelaufen? Was machen die Anderen, was wir verpasst haben? Oder war ist die nach wie vor jene unergründlichen Mechanismen des schönsten Ballspiels der Welt, sind es diese unverrückbaren Faktoren, die Wechselwirkung innerer und äußerer Einflüsse die den blau-weißen Herzbuben die Beine lähmen und den Fortunen Flügel zu geben scheinen?

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Nach 20 Minuten in der Rückrunde schon die Krawatte auf und so gar keinen Bock mehr auf die Rückrunde. Das, ja das schafft nur der FCH. Danke. Wir sind aber auch einfach nur blauäugig, lassen uns von tollen Vorbereitungen und Versprechungen einlullen. Wenn die Hoffnung am größten ist, kommt schnurstracks die Enttäuschung mit einem hübschen Blumenstrauß um die Ecke.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).