Die eigentliche Geschichte von hansafans.de begann mit meinem Studium, wo ich einige Sachen über html und ftp lernte. Ich dachte mir, die Erlebnisse meiner Fahrten festzuhalten, wobei ich zu faul war, ein Fanzine im eigentlichen Sinne des Hardprints zu gestalten. Also wurde zuerst einmal eine kostenlose Page zum testen eröffnet. Damals, Anfang 1999 gab es vor allem drei Seiten, die über Hansa berichteten - zum einen hansafan.de, der damaligen offiziellen Seite von Hansa, wo zwei Fans sehr amateurhaft ihre Vorstellungen einer Vereinsseite ins Netz stellten (heute www.rostock-sport.de). Dann gab es das Forum von Andreas Budig, technisch ausgestattet von lightwerk.de, der aber wenig später von Hansa verklagt wurde und nach einer Strafe von 1000 DM keine Lust auf eine Fortführung verspürte. Und dann war noch ein junger Fan (Name leider vergessen), der zwar intensivst recherchierte und aktualisierte (eher Marke Programmier- und Flash-Freak), aber leider nicht richtig in der Fanszene war. Also wollte ich mit meinen Geschichten im Netz ein wenig hanseatische Abwechslung hineinbringen.

Das eigentliche "Geburtsdatum" von hansafans.de war dann der 16.06.1999, wie es die Geburtsurkunde der Str*** aussagt. Gekoppelt wurde die Url an die von fchansa.de, da Hansa zu diesem Zeitpunkt, obwohl ich das Management darauf hinwies, leider keine professionelle Internetpräsenz für notwendig hielt und somit auch die Domains nicht sicherte. Ich schrieb ein paar Berichte, verlinkte sie und schon stellte ich fest, dass mehr geschehen musste. Es fehlte ein Gästebuch, das Forum wurde eingestellt und musste reaktiviert werden, ein (einfaches) Design musste her. Und so wurden die ersten Versuche getestet, sowie gleichzeitig Kontakt mit lightwerk aufgenommen, ihr wisst, wegen des Forums. Und so ergab es sich, dass hansafans.de schnell ein Treffpunkt im Web für Hansafans wurde, auch aufgrund des AnBu Gedächtnisforums. Es kamen bis zu 100 Fans am Tag auf die Seiten, auch durch aktuelle Bilder, die ich veröffentlichte.

In dieser Zeit eröffnete Alex das hansaforum.de und verknüpfte die Adresse mit dem AnBu Forum. Ich eröffnete im Dezember 2000 noch hansalinks.de, da es seit 2000 zu einer Flut von Hansa-Domains im Netz kam, vor allem präsentierten sich mittlerweile viele Fanclubs im Netz. Häufig war es aber auch nur eine kurzzeitige Eintagsfliege, da die Anfangspräsentation zwar nett anzuschauen war, das Durchhaltevermögen dagegen nur begrenzt. Gleichzeitig tauchte die Domain hansastatistik.de auf, wo Nils Stück für Stück versuchte, die Statistik der Kogge aufzuarbeiten.

Da ich mich mit Webdesign nicht richtig auskannte, fragte ich 2000 Crunch, einen Hansafan und Freak auf dem Gebiet der Flash-Animationen, ob er da was machen könnte und er konnte. Es gab ein neues Intro und ein überarbeites Design (siehe oben). Auch auf redaktioneller Seite tat sich einiges. Andi aus Frankfurt (AndiFFM) kam dann Anfang 2001 auf mich zu, da er ähnliche Gedanken zu kreativer Hansaentfaltung im Netz hegte. So zogen wir die Saison 2000/2001 durch, überarbeiteten vor allem die älteren Dateien, um übersichtlicher zu sein.

Und doch, bereits Anfang 2001/2002 stellte sich heraus, dass eine framebezogene Seite zuviel Aufwand für 2 Mann bedeutete. Auch angestachelt durch immer bessere Designs und inhaltliche Überarbeitungen anderer Ligaseiten (und einem selbstkreierten Wettbewerb mit der offiziellen Seite) wollten wir jetzt noch besser werden - und dass konnten wir nur durch Unterstützung. So bildete sich das heraus, was Ihr heute (Anfang 2003) seht. Ein Hansanetzwerk von hansafans.de, hansaforum.de, hansalinks.de, hansastatistik.de und hansachat.de (mit ein paar Co-Domains). Es wurde fast ein dreiviertel Jahr getestet, zuerst ein neues Forum auf YaBB Basis mit unterschiedlichen Themenbereichen und Moderatoren (2001), danach an einem entsprechendem (Gesamt-)Design (Lehms) mit passendem funktionellen Aufbau (Nils). Ein neues Chatsystem wurde gesucht, gefunden und getestet. Hinzu kamen Neuordnungen und Umgestaltungen, viel redaktionelle Arbeit (Kliko, Mario NK, Mayk, Sven, AndiFFM und Isarfisch Dirk).

Diese Arbeit wurde mit einem Neustart zur Saison 2002/2003 präsentiert. Vor allem neue Bereiche wie der Stadionguide, die aufwendige tägliche Aktualisierung der Presse- und Newsbereiche, aktuelle Vor- und Spielberichte und SMS Service sind in dieser Saison neu hinzugekommen bzw. überarbeitet worden. Als Highlight folgte im März 2003 die Eröffnung von hansafans.de als erste Hansaseite in schwedischer Sprache - vor allem Dank der Unterstützung von (Schweden-)Kliko.

Aktivist der ersten Stunde
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!